<

Editorial

Glaubensfrage?

Vorbildgetreue Funktionsmodelle sollen nicht nur aussehen wie das Original, sondern auch möglichst genauso funktionieren – sich mit vergleichbarer Leistung in passendem Gelände bewegen und die gleichen Funktionen mit den entsprechenden Werkzeugen ausführen. Das ist der Anspruch, den viele beim Bau oder Kauf eines Funktionsmodells haben.

Die Technik bietet zur Verwirklichung dieses Ziels unterschiedliche Ansätze und manche Modellbauer betrachten es fast schon als Glaubensfrage, ob in ihrem Truck oder in ihrer Baumaschine Hydraulik oder Spindelantriebe an der Arbeit sind.

Ich halte es eher für eine Frage des persönlichen Geschmacks, für welche Technik man sich entscheidet. Die Leistungsfähigkeit beider Antriebskonzepte ist für die meisten Anwendungsfälle ausreichend, Unterschiede gibt es beim Platzbedarf und beim Preis. Tatsache ist, dass preiswerte Technik wie Spindelzylinder und die zugehörige Elektronik den Einstieg in den Truckmodellbau leichter gemacht haben und dass sie auch eine gute Plattform für eigene Bauprojekte und Experimente bieten. Dass Entwicklungen in diese Richtung gehen, ist ein gutes Zeichen, denn sie erweitern das Spektrum, in dem sinnvoller Funktionsmodellbau stattfinden kann und machen dieses reizvolle Hobby für einen größeren Kreis von Personen interessant – auch für den Nachwuchs.

Michael Bloß, Chefredakteur