<

Editorial

Preis und Leistung

Liebe Leserinnen und Leser, 


in wenigen Wochen ist Weihnachten, die Wunschlisten sind geschrieben und natürlich gönnt man sich zu diesem frohen Anlass gerne was fürs Hobby. Modellbau ist Herzenssache und dafür ist kein Preis zu hoch. Oder doch? Gerade die faszinierenden Voll-Metall-Funktionsmodelle haben ein Preisniveau erreicht, dem auch gut gefüllte Hobbykassen oftmals nicht gewachsen sind. Selbstbau ist in diesem Segment auch keine preiswerte Lösung, vom nötigen Know-how mal ganz abgesehen. Eine erschwingliche und auch für Hobbymodellbauer zu meisternde Alternative sind Umbauten von Spielzeugen, zum Beispiel von den Firmen Bruder oder Dickie. Unsere Autoren haben in der Vergangenheit schon viele Wege beschrieben, wie so eine Aufrüstung zum vollwertigen RC-Modell klappen kann und tüfteln laufend an neuen Möglichkeiten, diese Umbauten noch einfacher und zugleich funktionaler zu gestalten. So zeigt Klaus Bergdolt diesmal, wie sich mit kleinen Kosten der Spielspaß mit dem Dickie Pistenbully erheblich steigern lässt. Aber auch das andere Extrem, Modellbau vom Feinsten unter Einsatz modernster Fertigungsmethoden, finden Sie in dieser Ausgabe. Der Liebherr Radlader von Michael Peter demonstriert, was an Vorbildtreue und Funktionalität heute möglich ist. Was jetzt noch fehlt, ist das gesunde Mittelmaß. Das will die Red-Line-Serie von CTI-Modellbau bieten. Thomas Konrad hat den Kettenbagger getestet.

Und nun wünsche ich Ihnen viel Vergnügen mit der aktuellen Ausgabe. 
Peter Hebbeker, Chefredakteur TRUCKmodell