<
Werkstattpraxis

Die Lötnadel eignet sich für sehr feine Arbeiten, da die feine Spitze und das kleine Heizelement nur wenig Wärme an die Lötstelle bringen. Der kleine Universallötkolben mit 30 W und den Wechselspitzen ist ein Allrounder für das Löten elektronischer Teile. Das dritte Teil von rechts ist ein solides Werkzeug. Vom SMD-Bestücken bis hin zum Löten massiver Messingprofile lassen sich mit der 60-W-Lötstation fast alle Bereiche des Lötens im Modellbau abdecken. Lediglich beim Entlöten mehrbeiniger ICs ist der Heißluftlötkolben überlegen: Wie ein Fön erhitzt er die Bauteile, bis das Zinn fl üssig ist. Der Gaslötkolben für den mobilen Einsatz: Unabhängig von Steckdosen kann auch unterwegs die eine oder andere Reparatur durchgeführt werden (von rechts)

Löten – Kleine Alchemie des Modellbaus

Neben Schrauben und Kleben ist das Löten die wichtigste Art der Verbindung zweier Werkstücke im Modellbau. Außer dem rein mechanischen Verbinden zweier Teile ist diese geheimnisvolle Zauberkunst auch hilfreich, wenn es um elektronische Schaltungen oder…